Wagener-Stiftung
Stiftung für Sozialpädiatrie

Abgeschlossene Projekte         

 

Wissenschaftliche Forschung

Aufklärung von Eltern bei genetischen Untersuchungen 

Dieses Projekt hatte mehrere Phasen. Zunächst wurde im Rahmen einer systematischen Recherche nachgeschaut, inwieweit leicht zugängliche und verständliche Materialien online erhältlich sind, die den Eltern bspw. bei der Vorbereitung auf ein Aufklärungsgespräch vor einer humangenetischen Untersuchung helfen könnten. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden in der Zeitschrift „Das Gesundheitswesen“ publiziert. Eine weitere Publikation zu dem Thema „Was interessiert Eltern bei den Aufklärungsgesprächen zu humangenetischen Untersuchungen“ wurde im Rahmen einer Promotionsarbeit (Marie Mey) aufgearbeitet und in der Zeitschrift Klinische Pädiatrie veröffentlicht. Anhand der auf diesem Weg gesammelten Erkenntnisse, der finanziellen Unterstützung der Märtens-Stiftung und des Förderverein Kinderzentrum Bremen e.V. und konzeptionellen Mithilfe der Kooperationspartnern wurde das Informationsportal www.genetik-info.de  erstellt, das vor allem Eltern betroffener Kinder rund um das Thema „Genetik“ leichter verständlich informieren soll.

Die Einstellung der Bevölkerung zum Thema „ADHS“ in Deutschland – was wissen wir? 

Wir haben eine Recherche durchgeführt, welche Literatur bzw. Untersuchungen es zur Frage der Einstellung zu ADHS in Deutschland gibt und die verfügbaren Quellen zusammengestellt. Hier gibt es die Ergebnisse als pdf-Datei

Befundergebnisse verständlich vermitteln – Eine randomisiert-kontrollierte Studie zur Wortwahl in der Ärzt*innen-Patient*innen-Kommunikation

Es handelt sich um eigene Studie, die sich mit der Arzt-Patientenkommunikation beschäftigt und in Kooperation mit Prof. Dr. Olivier Berthod, Jacobs University Bremen durchgeführt wurde. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden in der Zeitschrift „ZEFQ“ publiziert.

Verordnung von Notfallmedikamenten bei Kindern bzw. Jugendlichen mit epileptischen Anfällen im klinischen Alltag 

Es handelte sich um eine Multizenterstudie, die in Kooperation mit Herrn Prof. Dr. med. Andreas Jenke, Evangelisches Krankenhaus Oberhausen, und Frau Dr. med. Sabine Cagnoli, HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal, durchgeführt wurde. Die Ergebnisse der Studie wurden in der „Zeitschrift für Epileptologie“ veröffentlicht.)

Medizin trifft Pädagogik. Welche Regelungen für die medikamentöse Notfallversorgung von Schülern durch ihre Lehrer gibt es in Deutschland?

Der Link führt zum Artikel in der Zeitschrift "Kinderärztliche Praxis" 


Weitere Projekte:

  • "Seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen mit Infantiler Zerebralparese (CP) und Spina bifida" [K. Kohleis, Ostfalia Hochschule und Universitätsklinik Ulm] (über den Link gelangen Sie zur Datenbank der Universität Ulm mit einer Kurzversion der Ergebnisse und der Möglichkeit die komplette Arbeit als pdf-Datei herunterzuladen)
  • „Weiterentwicklung und Validierung des PROVISCREEN mit LEA-Test, ein Screening für Detailsehen im Nahbereich bei fünf- bis sechsjährigen Kindern“ [Prof. Nina Gawehn, Klinikum Dortmund; Zusammenarbeit mit TU Dortmund, Fakultät Rehabilitationswissenschaften] 
  • "Linguistische Analyse von  Schmerzschilderungen bei Kindern (LASS-Studie)" [Dr. med. Joachim Opp; Evangelisches Krankenhaus Oberhausen]
  • „Pilotstudie zu Effekten und Prozessen einer neuartigen komplexen Intervention mit neuropsychologischem Ansatz zur Behandlung von Kindern mit ADHS und Teilleistungsstörungen“ [PD Dr. med. Heike Philippi; Sozialpädiatrisches Zentrum Frankfurt Mitte]
  • Implementierung der ICF-CY in den Alltag der SPZ [PD Dr. med. Heike Philippi; Sozialpädiatrisches Zentrum Frankfurt Mitte] (weitere Informationen zu dem gesamten Projekt ICF-CY im SPZ finden Sie auf der Homepage der DGSPJ unter Qualitätssicherung ==> ICF-CY: https://www.dgspj.de/qualitaetssicherung/icf-cy/)
  • Bedeutung von Antikörpern bei therapieresistenten fokalen Epilepsien (eigene Studie, der Link führt zu den Ergebnissen in einer englischsprachigen Fachzeitschrift)
  • Auswirkungen von nächtlicher Überwachung von Kindern bzw. Jugendlichen mit Epilepsie auf Schlaf- und Lebensqualität der Familien (eigene Studie, der Link führt zu einer deutschsprachigen Kurzfassung der Ergebnisse)
  • Qualitätsbewertung der sozialpädiatrischen Versorgung (durch die Wagener-Stiftung initiierte Untersuchung des Instituts für Gesundheitssystemforschung der Universität Witten/Herdecke, hier gibt es die Ergebnisse als pdf-Datei)
  • Aus der oben genannten Arbeit des Instituts für Gesundheitssystemforschung resultierten dann weitere Untersuchungen zusammen mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Sozialpädiatrischen Zentren zur Entwicklung von Qualitätsindikatoren für ADHS und Validierung von Qualitätsindikatoren für ADHS (die Links führen jeweils zu den Veröffentlichungen in der Zeitschrift "Das Gesundheitswesen").
  • Projekt AUTHYK: Autismus und/oder ADHS bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter [Prof.Dr. Judith Sinzig, LVR Klinikum Bonn]
  • “Wertigkeit der Manualtherapie bei chronischen Kopfschmerzen im Kindesalter” (es handelte sich um eine eigene Studie, die in Kooperation mit Herrn Dr. Heiner Biedermann, Köln, durchgeführt wurde. Hier gibt es die Ergebnisse als Poster im pdf-Format und die englischsprachige Publikation als  Fachartikel )
  • “Alice-im-Wunderland-Syndrom: Langzeitverlauf bei Kindern” (Es wurde eine eigene Untersuchung zum Langzeitverlauf durchgeführt, die Ergebnisse in einem Fachartikel  auf englisch veröffentlicht)
  • Wissenschaftliche Begleitung des Modellprojektes: „Starke Mütter – Starke Kinder“ (der Link führt zum Download des Abschlussberichts)


Fortbildungen/ Symposien


  • Fortbildung "Sozialpädiatrie für AssistenzärztInnen"
    Erfolgreich durchgeführt in den Jahren 2006, 2008, 2009, 2011, 2012 und 2015.
  • Unterstützung der Fortbildung "Mein Kind spricht nicht" und der Fortbildung zum Thema Autismus in Bonn 2016
  • Unterstützung des Besuchs des Herbst-Seminar-Kongresses für Sozialpädiatrie 2017 von drei Therapeuten mittels eines Fortbildungsstipendiums